Unfallinstandsetzung – Was tun im Schadenfall

Vorsicht nach dem Unfall

Ein Sachverständiger des TÜV überprüft ein Fahrzeug – es empfiehlt sich, die Experten nach einem Unfall hinzuzuziehen. Foto:dpa
Rechte und Pflichten des Autofahrers bei einem Unfall

Region (red) – Einmal nicht aufgepasst und schon kracht es. Die Zahl derer, die durch einen Verkehrsunfall verletzt oder getötet wurden, hat in den letzten zehn Jahren laut Statistischem Bundesamt zwar kontinuierlich abgenommen. Jedoch stieg sowohl die Gesamtzahl der polizeilich erfassten Unfälle an als auch die Zahl der Unfälle mit Sachschäden. So kamen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Jahr 2003 bei Unfällen 1.905.033 Fahrzeuge zu Schaden, während es 2017 bereits mehr als 2,6 Millionen Fahrzeuge waren.

Gutachten erstellen lassen

Natürlich ist es immer besser, wenn bei einem Unfall niemand verletzt wird und nur das Auto zu Schaden kommt. Ärgerlich ist so ein Unfall aber in jedem Fall: die Versicherung erhöht die Beiträge, man muss Zeit, Nerven und Geld in die Abwicklung mit der Versicherung sowie in die anfallenden Reparaturen stecken. Bei Schäden über 700 Euro – alles darunter wird als Bagatellschaden bezeichnet – empfiehlt es sich, einen Sachverständigen mit einem Gutachten zu beauftragen. Auf diese Weise werden Beweise gesichert sowie Schadenumfang und -höhe festgestellt. Als Geschädigter kann man der gegnerischen Versicherung die Kosten des Gutachtens in Rechnung stellen. Bei geringeren Schäden kann man sich auch Kostenvoranschläge mehrerer Werkstätten machen lassen. Wer sein Auto später wieder verkaufen will, sollte vor der Reparatur auch Alter und Gesamtzustand des Wagens mit in seine Überlegungen einbeziehen.

Versteckte Schäden

In Sachen Schadensbehebung können auf den Fahrzeugbesitzer verschiedene, oft auch unerwartete Reparaturen zukommen. So sind zum Beispiel verzogene Achsen für den Laien nicht immer gleich zu erkennen. Daher ist insbesondere nach Auffahrunfällen eine Achsvermessung sinnvoll, um eine optimale Lenkung zu garantieren und den Reifenverschleiß niedrig zu halten. Darüber hinaus fallen meist auch Reparaturen der Karosserie, Lackierungsarbeiten sowie Instandsetzung oder Austausch der Scheiben an. Vor allem bei größeren Lackierungsarbeiten, dem Austausch von Karosserieoder Motorteilen kann es einige Tage dauern, bis sich der Fahrzeugbesitzer wieder hinters Steuer setzen kann. Viele Werkstätten bieten ihren Kunden in solchen Fällen einen Ersatzwagen an, für den man als Geschädigter die gegnerische Versicherung belangen kann.

Für den in Folge eines Unfalls Geschädigten gilt generell: besser selbst einen Gutachter und eine Fachwerkstatt aussuchen, als sich von der gegnerischen Versicherung Empfehlungen geben zu lassen oder gar ein Schadenmanagement in Anspruch zu nehmen. Denn in solchen Fällen hat der Geschädigte keine Kontrolle über den genauen Schadenumfang, die Art der Reparatur und eine mögliche Wertminderung seines Wagens.


Qualität aus Tradition

Walter Hockl ist seit 28 Jahren der Karosserie-Experte im Autohaus Biggel in Kressbronn. Foto: pr
Walter Hockl ist seit 28 Jahren der Karosserie-Experte im Autohaus Biggel in Kressbronn. Foto: pr
Das Autohaus Biggel in Kressbronn kann auf eine lange Geschichte zurückblicken – seit 1880 ist es ein inhabergeführtes Unternehmen und wird heute von Thomas Biggel in vierter Generation geleitet. In der Werkstatt des Volkswagen-Partners sind aber Halter aller Fabrikate bestens aufgehoben: Als VW-Servicepartner ist ein hoher Standard in der Werkstatt garantiert, das wird unter anderem durch regelmäßige Schulungen und eine hervorragende Ausbildung der Mitarbeiter gewährleistet. Der direkte Zugang zu den aktuellsten Informationen aus dem Hause Volkswagen kommt auch Inhabern von Fahrzeugen anderer Marken zu Gute.

Auch bei „Fremd-Marken“ können sich die Kunden über den Fachwerkstatt-Service freuen – so ist das Equipment zum Auslesen der Fehlerspeicher vorhanden. Auch bei den Modellen anderer Fabrikate wird der Service nach den Vorgaben der Hersteller durchgeführt und wird somit bei der Garantie anerkannt. Für ältere Modelle aller Marken ist der „Volkswagen Economy Service“ interessant: Originalteile mit der gewohnten Volkswagen- Qualität, aber zu günstigeren Preisen.

Das Autohaus Biggel ist der richtige Ansprechpartner bei allen Karosseriearbeiten – vom kleinen Steinschlag bis hin zu Richtarbeiten mit Blech-Schweißungen. Dem Karosserie-Spezialisten Walter Hockl, bereits seit 28 Jahren im Betrieb, steht dafür in der Werkstatt eine eigene Richtbank zur Verfügung, die alle Arbeiten ermöglicht.

Schleuss Autoteile GmbH
Datenschutz