Autopflege im Winter-Worauf Sie achten sollten

Das Auto braucht jetzt besondere Pflege

Autopflege im Winter-Worauf Sie achten sollten Image 1
Kälte, Eis und Streusalz bedeuten Stress für das Auto. Im Winter empfiehlt sich daher ein besonderes Pflegeprogramm. Grundlage ist eine regelmäßige Wäsche, die Blech und Scheiben von Schmutz und Streusalzresten befreit, wobei auch an die Unterbodenwäsche und eine anschließende Wachsversiegelung gedacht werden sollte. Dann werden die Türdichtungen mit Talkum oder speziellen Substanz behandelt, damit sie nicht festfrieren. Auch Wassertropfen in den Schlössern können über Nacht gefrieren. Am nächsten Morgen bleibt das Auto dann versperrt. Mit Öl oder Graphit lässt sich das Innere des Schlosses geschmeidig halten. Zur Sicherheit ist zusätzlich ein Enteisungsspray ratsam – das aber über Nacht nicht im Auto gelagert werden sollte.

Für freie Sicht sorgen saubere Wischer. Vor allem Heckwischer werden oft vernachlässigt. Sie können mit stark beschädigten Gummilippen die Heckscheibe zerkratzen. Sind die Gummis eingerissen, müssen sie getauscht werden. Damit das Waschwasser auch bei tiefen Temperaturen seinen Weg auf die Scheibe findet empfiehlt es sich, einen Reinigungszusatz mit Frostschutz in den Waschbehälter zu füllen. So bleibt die Scheibe auch während der Fahrt immer klar. Wer viel unterwegs ist, sollte zudem einen Nachfüll-Vorrat mit fertig gemixter Flüssigkeit bereit haben. Denn ohne Wischwasser wird die Fahrt bei Schnee und Matsch schnell zum Blindflug.
    
Autopflege im Winter-Worauf Sie achten sollten Image 2
Frostschutzmittel muss aber nicht nur in die Wischanlage, sondern auch in den Kühlkreislauf. Nur so überleben das Kühlaggregat und der Motor auch tiefe Temperaturen. Andernfalls können durch die Ausdehnung des gefrorenen Wassers Leitungen reißen – mit teuren Folgen. Durch den Zusatz wird der Gefrierpunkt erheblich abgesenkt und das Aggregat auch in extremen Situationen ausreichend gekühlt.

Aufmerksamkeit benötigt auch die Batterie. Nur ein ordentlich gewarteter Akku startet den Motor auch bei tiefen Temperaturen. Deshalb sollten die sechs Kammern korrekt befüllt sein und der Akku ausreichend Spannung haben. Wenn die Batterie schon im Herbst Schwierigkeiten hat, den Motor zu starten, hilft ein Wechsel. Zudem empfiehlt es sich, immer für Notfälle ein Starterkabel dabei zu haben.

Regelmäßige Durchfahrten einer Waschanlage hilft den Lack zu schützen. Eine Unterbodenwäsche empfiehlt sich ebenfalls.

Reifen Wohnhas - Autos & Zubehör
DW Wickfelder

Werkstatt Intern: 20 Jahre Auto-Teile-Rieger aus Steinhausen-Rottum

Eine florierende Werkstatt

Autopflege im Winter-Worauf Sie achten sollten Image 3
Christian Rieger begann 1999 als Karosseriebauer ein kleines Nebengewerbe und begab sich dann sehr schnell in die Selbstständigkeit. Schon nach kurzer Zeit konnte er mehrere Teilzeitkräfte beschäftigen, wenig später folgte der erste festangestellte Mitarbeiter. Heute beschäftigt der Unternehmer zehn Mitarbeiter. Auf dem Gelände des ehemaligen Löwen baute Rieger eine neue Kfz-Werkstatt, die im Januar 2015 in Betrieb ging. 20 Jahre ist Christian Rieger nun also schon im Geschäft.

Rottum - Christian Rieger ist Automobilnarr. Aus seinem Hobby machte er seinen Beruf. Aus seinem Beruf eine Berufung. „Als Chef verbringt man sehr viel Zeit im Büro. Ich kann mich voll auf mein Werkstattteam verlassen. Natürlich bin ich auch sehr gerne in der Werkstatt und schraube selbst mit, das liegt mir einfach im Blut. Besonderen Spaß macht es mir, an speziellen Fahrzeugen, wie etwa Oldtimern, zu arbeiten. Genauso mag ich Herausforderungen, wenn es beispielsweise um komplizierte Reparaturen geht.“ Wenn Christian Rieger über Autos spricht, leuchten seine Augen. Der Mann ist kreativ. Die Details sind ihm wichtig. Selbst auf der Toilette dreht sich alles ums Auto. Das Waschbecken ist in ein Ölfass eingearbeitet, der Spiegel ist in einem Autoreifen montiert und der Handtuchhalter ist das Lenkrad eines uralten Mercedes. Der Hammer: Das Toilettenpapier hängt an einer verchromten Nockenwelle. Die Werkstatt ist unter anderem mit einer Hebebühne ausgestattet, auf die eben auch mal lange Wohnmobile fahren können. AT-Rieger bietet seinen Kunden ein Komplettangebot. Vom Kundendienst bis zur Achsvermessung, von Karosseriearbeiten, KlimaanlagenService bis zur Fahrzeugdiagnose mit modernster Technik ist alles dabei. Windschutzscheiben werden ebenso kompetent und zuverlässig repariert oder ausgetauscht wie Reifen gewechselt und montiert.
    
Autopflege im Winter-Worauf Sie achten sollten Image 4
Ein weiteres Standbein von Auto-Teile-Rieger ist der Gebrauchtwagenhandel. „Wir können wegen unseres großen Partnernetzes fast jeden Kundenwunsch erfüllen“, sagt Christian Rieger, „Egal welches Fabrikat oder welche Farbe. Das entscheidet der Kunde.“ AT-Rieger kümmert sich auf Wunsch auch um Finanzierungsangebote für die Kunden.

Auch Haupt- und Abgasuntersuchungen werden bei AT-Rieger durchgeführt. Am Mittwoch und Freitag sind die jeweiligen Prüfunternehmen im Haus. Zudem wird ein Gutachterdienst für Unfallschäden in Kooperation mit den Kfz-Sachverständigen angeboten. Die Liste der Dienstleistungen bei AT-Rieger ist lang. Ein Grund mehr für den Autofahrer, mal in Rottum vorbei zu schauen.

Auto Center Benz
Autohaus Ströbele GmbH

Wintercheck für Ihr Auto-Sicher durch den Winter

Wintercheck

Autopflege im Winter-Worauf Sie achten sollten Image 5
Scheibenwaschanlage: Gerade im Winter wird das Waschwasser dringend benötigt, denn Matsch und Salz hinterlassen einen dichten Schmierfilm auf der Scheibe. Damit der Durchblick nicht verloren geht, muss die Waschanlage immer funktionstüchtig sein. Frostschutz immer so mischen, dass die Mischung bis mindestens minus 20 Grad frostsicher ist.

Kühlflüssigkeit: Unbedingt nachprüfen, ob genügend Frostschutzmittel in der Flüssigkeit ist. Der Kühler besteht aus vielen tausend kleinen Lamellen, durch die das Kühlwasser läuft. Friert das Wasser dort ein, ist ein neuer Kühler fällig für 300 bis 500 Euro.

Motoröl: Man sollte nicht erst warten, bis sich der Bordcomputer meldet. Der gute, alte Ölstab ist immer noch die zuverlässigste Art und Weise, den Ölstand zu kontrollieren und gleichzeitig den Zustand des Motoröls zu überprüfen. Fehlt Öl, dann jetzt sofort nachfüllen, aber auf keinen Fall über den maximalen Füllstand.

Bremsflüssigkeit: Fehlt Bremsflüssigkeit oder hat sich darin Wasser gesammelt, so wird auch der zweite oder dritte Tritt auf die Bremse ohne Wirkung bleiben.

Batterie: Kälte und Batterieleistung – das passt leider nicht zusammen. Je kälter die Batterie ist, um so weniger Kraft hat sie zur Verfügung. Eine schwache Batterie sollte man daher rechtzeitig vor dem Winter austauschen.
    
Autopflege im Winter-Worauf Sie achten sollten Image 6
Scheibenwischer: Gute Sicht ist lebenswichtig! Daher jetzt die Scheibenwischer überprüfen und notfalls austauschen! Ziehen die Wischer einen Schmierfilm über die Scheibe, dann kann man erst einmal die Scheibe selbst mit Alkohol reinigen.

Scheinwerfer: Scheinwerferglas sollte im Winter bei jedem Tankstopp gesäubert werden. Durch Matsch und Dreck auf dem Glas wird die Leuchtkraft um bis zu 80 Prozent gemindert!

Türdichtungen: Bei Kälte wird das Gummi spröde und kann brechen – besonders, wenn die Türen an den Gummis angefroren sind. Fettstifte kosten nur 2 bis 3 Euro und schützen die Türdichtungen davor. Wichtig: auch bei Minusgraden kann man durch die Waschstraße fahren, nur hinterher muss man die Türdichtungen abwischen, damit sich dort kein Wasser sammelt.

Bremsen: Prüfen, ob Bremsscheibe und Bremsbeläge noch in Ordnung sind. Wenn nicht, dann sofort wechseln!

Winterreifen: Wer jetzt noch nicht gewechselt hat, für den wird es höchste Zeit: bei Temperaturen unter plus 7 Grad wird die Gummimischung von Sommerreifen hart und verliert an Haftung!
    
Datenschutz