Schwäbische.deSchwäbische.de
Wolkig 4
Ravensburg

SONDERVERÖFFENTLICHUNG: THEATER JUNGNAU

15.11.2017 (Aktualisiert 07:00 Uhr)
           ANZEIGE

25-jähriges Bestehen der Theatergruppe des Musikvereins Jungnau

Die Akteure freuen sich auf die Aufführung am Samstagabend. FOTOS: SABINE RÖSCH
Die Akteure freuen sich auf die Aufführung am Samstagabend. FOTOS: SABINE RÖSCH
„Das bissle Haushalt“, der Titel verrät die Handlung der schwäbischen Komödie, welche von der Theatergruppe des Musikvereins Jungnau am kommenden Samstag,18. November, um 19.30 Uhr in der Schlossgartenhalle aufgeführt wird. Passend umrahmt wird das Stück zusätzlich von der Jungnauer Musikkapelle, Dirigent Udo Pawtowski hat entsprechende Musikstücke ausgesucht, die den Abend in Szene setzen werden.

JUNGNAU - Nach mehrjähriger Pause der Jungnauer Theateraufführung nahm Hauptorganisatorin Claudia Pawtowski-Lehleuter den 25. Jahrestag seit der ersten Aufführung im Jahr 1992 zum Anlass, das Theater wieder aufleben zu lassen. Im Jahr 1992 hatte sie zusammen mit ihrem Mann Lothar die Theatergruppe gegründet, jährlich fand eine Aufführung statt. Die Jungnauer Musikkapelle mit ihrem Vorstand Rolf Pawtowski und Dirigent Udo Pawtowski waren sofort begeistert von der Idee. Entsprechendes Liedgut zum Stück „Des bissle Haushalt“ wurde sogar extra umgeschrieben. Die beiden Regisseure Rita Zimmerer und Georg Saum sind in der heißen Phase der Proben angekommen und verpassen den fünf Laienspielern Hans-Jürgen Eisele, Sabine Henes, Dorothee Link, Walter Schenk und Alexander Schmidt den letzten Feinschliff für die Premiere.

Die Kulisse in der Halle wurde von Georg Saum, Siegfried Grawunder und Ulrike Grünvogel gestaltet. Das Stück ist ein schwäbischer Schwank in drei Aufzügen mit einer Spieldauer von 60 Minuten. Es erzählt die Geschichte von Walter Kienzle, der es nicht begreifen kann, dass seine nicht berufstätige Frau Brigitte mit dem bissle Haushalt kaum fertig wird und von morgens bis abends zu tun hat. Wie zu erwarten, ändern sich die Verhältnisse, Walter wird zum Hausmann und seine Brigitte geht zum Arbeiten. Walter ist dabei gar nicht wohl in seiner Haut und der alte Haustyrann wird ihm gründlich ausgetrieben, auf drastische Weise macht er verschiedene Lernprozesse durch.

Nach vielen Wendungen können sich die Theaterbesucher auf einen überraschenden Ausgang des lustigen Schwanks gefasst machen, ebenso auf passende musikalische Unterhaltung durch die 16 Musiker der Kapelle.

Saalöffnung ist um 18.30 Uhr. Karten gibt es ausschließlich an der Abendkasse. Sabine Rösch

kpk | kerler + partner architekt ingenieure
Cedros GmbH
Fahrsxchule Reichert
Saum Garten
Oliver Sammet