Schwäbische.deSchwäbische.de
Wolkig 8
Ravensburg

SONDERVERÖFFENTLICHUNG: TAG DER OFFENEN TÜR - FIRMA WERMA

15.07.2017 (Aktualisiert 11:20 Uhr)
           ANZEIGE

Der WERMA Neubau - Nicht nur optisch ein Highlight

Klare Formen bestimmen das Design des WERMA-Neubaus, der am 22. Juli eingeweiht wird
Klare Formen bestimmen das Design des WERMA-Neubaus, der am 22. Juli eingeweiht wird
Das neue WERMA-Gebäude entlang der B14 ist seit fast einem halben Jahr bezogen, die Anbindung an die Bundesstraße wird in den nächsten Tagen fertig gestellt und die Arbeiten an den Außenanlagen laufen auf Hochtouren. Am Samstag, 22. Juli, öffnet das Unternehmen die Türen und möchte allen die Gelegenheit geben, den Neubau zu besichtigen und hinter die Kulissen der Signalgeräte-Produktion zu blicken.

RIETHEIM-WEILHEIM - Das moderne, formschöne Gebäude fügt sich optimal in das Bild der Gemeinde Rietheim ein und ist ein Blickfang für alle, die daran vorbei fahren. Seit mehreren Monaten prägt die Baustelle zur Errichtung des WERMA-Neubaus entlang der B14 das Bild der Doppelgemeinde Rietheim-Weilheim. Im Inneren des neuen Firmengebäudes ist bereits alles fertig, und die Umzugsarbeiten sind abgeschlossen.

Derzeit laufen die Arbeiten an den Außenanlagen und der Abzweigung von der Bundesstraße auf Hochtouren. Fertigungsleiter Erich Martin ist zuständig für den WERMA-Neubau und sagt freudestrahlend: „Bislang lief alles reibungslos - und wir freuen uns riesig, wenn nun auch noch von außen ersichtlich ist, dass unser Neubau fertig ist!“
„Wir freuen uns riesig, dass unser Neubau fertig ist“
Offizielle Einweihung

Um das neue Gebäude gebührend einzuweihen und auch der Öffentlichkeit vorzustellen, hat WERMA einen Tag der offenen Tür organisiert. Am Samstag, 22. Juli, öffnet das Unternehmen für alle Interessierten, Partner, Mitarbeiter und Familien die Türen und lädt dazu ein, die neuen und bestehenden Räumlichkeiten zu besichtigen und auf eigene Faust erkunden.

Neben einem bunten Rahmen- und Kinderprogramm wird es eine Vielzahl an Foodtrucks geben, die internationale Speisen und Getränke anbieten sowie ein Quiz mit attraktiven Gewinnen. WERMA-Geschäftsführer Matthias Marquardt sagt: „Wir freuen uns schon riesig darauf, das neue Gebäude offiziell einzuweihen und allen zu präsentieren. Wir hoffen auf eine rege Besucherzahl und viele interessante Begegnungen und Gespräche.“

Die Montagelinie für Signalsäulenelemente an ihrem neuen Standort. FOTOS: WERMA
Die Montagelinie für Signalsäulenelemente an ihrem neuen Standort. FOTOS: WERMA
Sicherung und Ausbau des Standortes

Weiter sagt Matthias Marquardt, dass mit dem Bau der neuen Räumlichkeiten ein großer Schritt zur Sicherung und zum Ausbau des Unternehmens-Standorts in Rietheim beigetragen wurde: „Wir versuchen als gutes Unternehmen schon seit Jahren, hier zu expandieren und unsere Mitarbeiter vor Ort optimal zu fördern“, sagt er.

„Bislang sind nicht alle Flächen in dem neuen Gebäude belegt, und wir freuen uns darauf, in den nächsten Jahren zu wachsen und die Hallen weiter mit „Leben“ zu füllen.“ Erich Martin fügt hinzu: „Auch die Gebäudetechnik ist für jede denkbare Erweiterung vorbereitet, und wir waren uns rasch einig, zugunsten der Architektur die Halle lieber aus einem Guss zu bauen, als später weitere Gebäude zu ergänzen.“

Gebäude mit Vorbildcharakter

Der Neubau des Signalgeräteherstellers ist nicht nur optisch ein echtes Highlight. Auch nach städtebaulichen und logistischen Gesichtspunkten ist die Standortwahl zwischen Bestandsgebäuden und Bundesstraße optimal. In den großen, lichtdurchfluteten Hallen entstanden helle und angenehme Räume mit schönen, ergonomischen und großzügigen Arbeitsplätzen.

Auch in Bezug auf Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit hat das neue Gebäude Vorbildcharakter: Dank eines umfassenden Wärmerückgewinnungskonzeptes sind keine zusätzlichen Heizanlagen erforderlich - die gesamte im Fertigungsprozess entstehende Wärme wird wiederverwendet. Ein intelligentes Lüftungskonzept mit Wärmenutzung in verschiedenen Gebäuden sowie die Beleuchtung ausschließlich mit LED-Leuchten runden das nachhaltige Konzept ab. (pm)

Programm

Samstag, 22. Juli, 11-17 Uhr

Aktionen:
•Rundgang durch das Firmengebäude
•Quiz mit tollen Gewinnen
•WERMA-Museum

Kinderprogramm:
•Hüpfburg
•Kinderschminken
•Kinderkarussell
•Luftballon-Tiere
•… vieles mehr

Essen und Trinken:
Verschiedene Foodtrucks und Essensstationen bieten Speisen und Getränke zu angemessenen Preisen an.

Parken:
Bitte nutzen Sie die ausgeschilderten Parkmöglichkeiten mit Shuttle-Service. Die Parkplätze werden rasch voll sein, es wird daher empfohlen, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Zum vierten Mal top

Spitzenmäßig: Die Verleihung der Top-100-Urkunde mit Pate Ranga Yogeshwar (M.) in Essen; hier mit Entwicklungsleiter Christian Höhler (l.) und dem Teamleiter Entwicklung Elektronik, Daniel Kensy.
Spitzenmäßig: Die Verleihung der Top-100-Urkunde mit Pate Ranga Yogeshwar (M.) in Essen; hier mit Entwicklungsleiter Christian Höhler (l.) und dem Teamleiter Entwicklung Elektronik, Daniel Kensy.
WERMA Signaltechnik gehört in diesem Jahr erneut zu den Innovationsführern des deutschen Mittelstands. Der Signalgerätehersteller ist von Ranga Yogeshwar mit dem zum 24. Mal vergebenen TOP 100-Siegel geehrt worden.

RIETHEIM-WEILHEIM - WERMA schafft bereits zum vierten Mal den Sprung in diese Innovationselite. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen besonders mit seinen innovativen Prozessen und seinem Innovationserfolg.

Der Bauherr: Matthias Marquardt setzt die Familientradition fort - schließlich steht der Name WERMA für die Gründer Werner und Erich Marquardt.
Der Bauherr: Matthias Marquardt setzt die Familientradition fort - schließlich steht der Name WERMA für die Gründer Werner und Erich Marquardt.
Um Neuerungen optimal anzustoßen, gibt es das WERMA-Development-System: Die Mitarbeiter tüfteln zunächst verschiedene Lösungswege aus. So „zerlegen“ sie das mögliche Produkt in seine Funktionen, denken jedes einzelne Element weiter und setzen die Komponenten wieder zu innovativen Produktkonzepten zusammen.

„Das hat großes Innovationspotenzial, weil dabei ganz neue Lösungen entstehen“, erläutert der Geschäftsführende Gesellschafter Matthias Marquardt. Referenzkunden sind früh in diesen Entwicklungsprozess eingebunden: Sie testen die Prototypen live unter Realbedingungen, das Feedback fließt zurück ins Unternehmen und wird weiterverwertet. „Wir werden als Innovationsführer wahrgenommen. Auch unsere Technologiepartner sind führend auf ihrem Gebiet“, freut sich Marquardt. Er bietet seinen Kunden auch gerne „Industrie 4.0 zum Nachrüsten“ an: Schnell und einfach kann aus jeder Signalsäule ein MDE- und Steuerungssystem gemacht werden.

Die bunte Welt von WERMA: Das Unternehmen stellt vor allem Signalleuchten und Ampeln, Signalsäulen, Hupen und Sirenen sowie innovative Systeme zur Prozessoptimierung für die Fertigung, Produktionslogistik und den Versand her. Angefangen hat alles im Jahr 1950 mit Haartrocknern und Motoren.
Die bunte Welt von WERMA: Das Unternehmen stellt vor allem Signalleuchten und Ampeln, Signalsäulen, Hupen und Sirenen sowie innovative Systeme zur Prozessoptimierung für die Fertigung, Produktionslogistik und den Versand her. Angefangen hat alles im Jahr 1950 mit Haartrocknern und Motoren.
Durch die Erweiterung der modularen WERMA-Signalsäule mit Funksendern und Empfängern wird eine gemeinsame Schnittstelle für alle Produktionseinheiten - egal ob manueller Arbeitsplatz oder Maschine, unabhängig von Hersteller und Alter - gebildet. Über die Software wird der komplette Fertigungsprozess transparent gemacht und eine Datenanalyse geliefert. Mittels einer gesonderten Funkeinheit können Maschinen und Anlagen sich gegenseitig steuern und die einzelnen Fertigungsschritte miteinander koordiniert werden.

Der Erfolg zeigt sich auch in Zahlen: Das 1950 gegründete Familienunternehmen, bei dem mehr als 310 Menschen arbeiten, wird bereits zum vierten Mal als Top-Innovator ausgezeichnet. In den vergangenen drei Jahren erhielt es zehn internationale und fünf nationale Patente. Die Baden-Württemberger, die unter anderem auch in den USA und in China über Standorte verfügen, gehören damit auch international zur Spitzengruppe ihrer Branche.
Werma

Vorbildliche Ausbildung

Viele unterschiedliche Ausbildungs- und Studienangebote sowie Karrieremöglichkeiten hat WERMA zu bieten.

RIETHEIM-WEILHEIM - Vom Elektroniker über die Fachkraft für Lagerlogistik bis hin zu zahlreichen Bachelor- und Trainee-Studiengängen bietet das gesellschaftergeführte Familienunternehmen eine große Bandbreite an Berufen. Durch die Mitarbeit in den einzelnen Abteilungen kann das theoretisch Erlernte direkt im Arbeitsalltag vertieft werden.

Und auch danach stehen den jungen Menschen viele Türen offen: So wissen beispielsweise alle Auszubildenden und Studenten, die im Jahr 2017 ihren Abschluss machen werden, wo sie anschließend bei WERMA zum Einsatz kommen werden. Weitere Praxiserfahrungen erhalten die Jugendlichen bei ihrem Auslandsaufenthalt in einer der WERMA-Niederlassungen. Denn jeder Auszubildende bekommt die Möglichkeit, seine Fremdsprachenkenntnisse im Ausland zu verbessern.

Vorbildcharakter beweist das Unternehmen erneut im aktuellen Ausbildungsjahrgang: Erstmals wird eine junge Frau in Teilzeit ausgebildet. So wird Linda Kardes ermöglicht, dass sie trotz zweier Kinder eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik starten kann. Durch ausbildungsübergreifende Projekte, die von den Azubis und Studenten in Eigenregie geplant, organisiert und realisiert werden, gewinnen die jungen Menschen zusätzliche Fähigkeiten und Kompetenzen, die im Arbeitsalltag nützlich sind. Dazu zählen beispielsweise die Mitgestaltung der Ausbildungsbörse, die Organisation des WERMA-Sommerfestes und Azubi-Ausflugs sowie die Erstellung einer Ausbildungsbroschüre. Zudem steht allen Azubis die Mitarbeit auf Facebook offen.
Haller Industriebau GmbH
Patrick Dörfling - Diener
Breinlinger Ingenieure Hoch- und Tiefbau GmbH
Kurzmann Vermessung
H. Maurer GmbH & Co. KG
Hawa GmbH Isolierteam
Klaiber Bürowelt oHG
Schaffitzel Holzindustrie GmbH + Co. KG
Hans Eisele GmbH
Metallbau Schneider
Decker Bauunternehmung
Grammer Ingenieurbüro für Haustechnik
Ingenieurgesellschaft für Bauwesen mbH Schweickhardt & Erchinger
Kaufer Passer